Song vom ersten Gebot

Arbeit ist not! Arbeit ist not!

Das ist das erste Gebot! Das ist das erste Gebot!

Arbeite, bis wir in Waren ersaufen,


Arbeite, bis die Taschen sich füllen, Bis die Völker wieder

um die Absatzmärkte raufen,

Bis die Lagerbestände überquillen, Bis unser Volk wieder „neuen Raum“

erringen muß,

Bis man die Waren nur so abbaun muß Bis wieder Trommel und Trompete

erklingen muß,

Und die Löhne und Arbeiter abbaun muß; Aber die Devise

Aber die Devise in dieser Absatzkrise

In dieser Absatzkrise Kann nur heißen ein für allemal:

Kann nur heißen ein für allemal, Arbeit ist not, Arbeit ist Moral,

Arbeit ist not, Arbeit ist Moral, Arbeit allein nur kann uns retten ...

Arbeit allein nur kann uns retten ... Wenn wir bloß Arbeit hätten!

Wenn wir bloß Arbeit hätten!


Arbeit ist not! Alle Produktionsmittel an Maschinen und Land

Doch nicht als erstes

Gebot! Gehören in

der Produzenten, in der Arbeiter Hand!

Erste Frage: Was brauchen die

Millionen Arbeitermacht in allen

Dörfern und Städten!

Zum Essen, zur Kleidung, zum Schlafen, zum Wohnen? Nur so und

nur dann kann Arbeit uns retten!

Zweite Frage steht klar und scharf:

Doch damit dies im Lot,

Dazu erstes Gebot:


Friedrich Wolf, 1932